Folge 53 – 26. Juni – Stand: 17 Uhr

Drei Monate Corona-Schutzverordnung in Köln: Wir blicken auf die Bilanz vom Ordnungsamt und darauf, wie der Krisenstab der Stadt mit den Corona-Ausbrüchen in Schlachthöfen umgehen will. Außerdem sprechen wir mit Baris, dem Besitzer eines Kiosks an der Kölner Uni, der wegen der Coronakrise in finanzielle Schwierigkeiten geraten ist. Und wir sprechen mit Laura. Sie ist zu Fuß von Köln nach Berlin gelaufen, um zu zeigen: Auch die Kulturbranche braucht in der Coronakrise dringend Hilfe! 

Dieser Eintrag wurde von jrzayx veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.